Online-Akkreditierungsportals (OAP) der Bundesapothekerkammer – Datenschutzerklärung

Verwender: Arbeitsgemeinschaft Deutscher Apothekerkammern – Bundesapothekerkammer

Vertreten durch den Geschäftsführenden Vorstand:

Dr. Andreas Kiefer, Koblenz (Präsident)
Thomas Benkert, Grafrath (Vizepräsident)
Dr. Dr. Georg Engel, Lubmin
Ursula Funke, Wiesbaden
Wolfgang Pfeil, Bonn 

Sitz: Unter den Linden 19 - 23 · 10117 Berlin · Deutschland

Stand: 1. Januar 2017

 

Inhalt

1.         Information über die Erhebung personenbezogener Daten und Anbieterkennzeichnung

2.         Erhebung personenbezogener Daten

3.         Empfänger von Daten bzw. Übermittlung an Dritte

4.         Recht auf Auskunft und Widerruf

5.         Datensicherheit

6.         Cookies.
 

Das Online-Akkreditierungsportal der Bundesapothekerkammer (nachfolgend „OAP“) bietet die Möglichkeit, die Akkreditierung für Fortbildungsmaßnahmen im Rahmen des Fortbildungszertifikats für Apotheker[1] und Angehörige des nicht-approbierten pharmazeutischen Personals zu beantragen. Auf der Homepage des OAP steht hierfür eine elektronische Antragsoberfläche zur Verfügung. Die Bundesapothekerkammer prüft den online gestellten Antrag und erteilt beim Vorliegen der notwendigen Voraussetzungen die Akkreditierung.

 

 

 

  1. Information über die Erhebung personenbezogener Daten und Anbieterkennzeichnung.

1.1 Im Folgenden wird über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung des OAP informiert. Personenbezogene Daten sind gemäß § 3 Absatz 1 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) Einzelangaben über persönliche oder sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren Person (Betroffene/Betroffener).

1.2 Dienstanbieter gemäß § 13 Telemediengesetz (TMG) und verantwortliche Stelle gemäß § 3 Absatz 7 BDSG ist die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Apothekerkammern (Bundesapothekerkammer), vgl. Impressum des OAP.

 

  1. Erhebung personenbezogener Daten

2.1 Bereits beim Besuch der Website des OAP, werden folgende Daten, auch ohne eine nachfolgende Anmeldung, automatisch vom Browser des Nutzers an den Dienstanbieter übermittelt:

  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Aufrufs
  • Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
  • Browser
  • Website, von der die Aufforderung kommt
  • Betriebssystem und dessen Oberfläche
  • Jeweils übertragene Datenmenge

2.2 Im Übrigen werden personenbezogene Daten für folgende Zwecke erhoben:

2.2.1 Beantragung von Zugangsdaten

Um Anträge auf Akkreditierung von Fortbildungsmaßnahmen über das OAP stellen zu können, bedarf es der vorherigen Registrierung. Hierfür wird auf Antrag des Nutzers ein Zugangskonto angelegt. In diesem Zusammenhang werden folgende, z. T. personenbezogene Daten erhoben und in dem Nutzerkonto gespeichert:

  • Name des Unternehmens, für das der Nutzer tätig ist, sofern er nicht ausschließlich in eigenem Namen handelt („Agentur“)
  • Name des Nutzers (Vorname, Nachname)
  • E-Mail-Adresse des Nutzers
  • Benutzername, der für das Einloggen verwendet werden soll (Nickname)

2.2.2 Nutzung des Akkreditierungsportals

Registrierte Nutzer haben die Möglichkeit, über das OAP Anträge auf Akkreditierung von Fortbildungsmaßnahmen im Rahmen des Fortbildungszertifikats anzulegen, zu verwalten und bei der Bundesapothekerkammer einzureichen. Im Rahmen der Antragstellung werden zum Teil personenbezogene Daten erhoben bezüglich

  • des Veranstalters,
  • ggf. des Ko-Veranstalters bzw. der Ko-Veranstalter,
  • des Antragstellers,
  • des bzw. der Verantwortlichen für den Inhalt (Autor, Verfasser, Referent),
  • ggf. des wissenschaftlichen Leiters,
  • ggf. des Sponsors bzw. der Sponsoren,
  • etwaiger anderer, z. B. Rechnungsempfänger, sowie
  • etwaiger Ansprechpartner bei den zuvor Genannten.

Hierbei kann es sich um folgende Daten handeln:

  • Name (Anrede, ggf. akademischer Titel, Vorname, Nachname)
  • Name des Unternehmens, für das die Person tätig ist, oder die Angabe, dass sie ausschließlich in eigenem Namen handelt
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • E-Mail-Adresse
  • Beruf/Qualifikation
  • Ggfs. weitere Angaben, die über Notizfelder eingegeben werden und damit Teil des Antrages werden.

Die vorstehenden Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Antragsbearbeitung verarbeitet und genutzt.

Es obliegt dem Antragsteller, dafür Sorge zu tragen, etwaige o. g. Betroffene darüber zu informieren, dass Daten zu ihrer Person an die Bundesapothekerkammer übermittelt und wie unter Nummer 3 beschrieben an Dritte weitergegeben werden.

 

  1. Empfänger von Daten bzw. Übermittlung an Dritte

3.1 Die erhobenen Daten werden, außer in den folgenden Fällen ohne ausdrückliche Zustimmung nicht von anderen empfangen bzw. an Dritte übermittelt.

3.2 Im Hinblick auf eine möglicherweise notwendige Fernwartung haben die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der EDV/IT der Verwaltungsgesellschaft Deutscher Apotheker mbH (VGDA) im Rahmen einer Auftragsdatenverarbeitung Zugriff auf die gespeicherten Daten bzw. auf den Server, auf dem die Daten gespeichert sind.

3.3 Um den Apothekerkammern der Länder einen Überblick über akkreditierte Fortbildungsmaßnahmen zu gewähren, existiert im Bereich der Homepage der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e. V., der ihren Mitgliedsorganisationen vorbehalten ist, eine Datenbank. Außer den Daten zur Fortbildungsmaßnahme werden dabei folgende, z. T. personenbezogene Daten in dieser Datenbank veröffentlicht:

  • Eckdaten der Fortbildung (Titel, Veranstaltungszeitpunkt(e), bzw. -zeitraum, Ort/Medium, Zielgruppe(n), Teilnahmevoraussetzungen)
  • Daten zur Akkreditierung (insbes. Kennziffer, Zahl der zu vergebenen Fortbildungspunkte inkl. Verteilerschlüssel, Fortbildungskategorie, Zielgruppen(n), Gültigkeit) bzw. zur Ablehnung des kompletten Antrag oder bestimmter Teile der Fortbildung (ggf. Grund für die Ablehnung, betroffene Teile der Fortbildung)
  • Name, Vorname, Titel des Ansprechpartners
  • E-Mail-Adresse des Ansprechpartners
  • Telefonnummer des Ansprechpartners
  • ggf. Telefaxnummer des Ansprechpartners
  • Name des Veranstalters und ggf. des Ko-Veranstalters bzw. der Ko-Veranstalter
  • Adresse (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort, Land) des Veranstalters und ggf. des Ko-Veranstalters bzw. der Ko-Veranstalter
  • Internetadresse der Homepage des Veranstalters
  • Name des Sponsors bzw. der Sponsoren

 

  1. Recht auf Auskunft und Widerruf

Nutzer des OAP haben das Recht, jederzeit Auskunft, über die zu Ihnen gespeicherten Daten zu verlangen. Die Einwilligung zur Verarbeitung und Nutzung von Daten kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden.

 

  1. Datensicherheit

Der Betreiber unterhält aktuelle technische Maßnahmen zur Gewährleistung der Datensicherheit, insbesondere zum Schutz der personenbezogenen Daten vor Gefahren bei Datenübertragungen sowie vor Kenntniserlangung durch Dritte. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik jeweils angepasst.

 

  1. Cookies

Das OAP verwendet so genannte Session-Cookies, um den Nutzern die Navigation auf den Seiten des OAP zu erleichtern. Session-Cookies sind kleine Informationseinheiten, die in einem dafür bestimmten Verzeichnis auf der Festplatte des Computers des Besuchers abgelegt werden. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Diese Cookies können keine anderen Daten speichern. Session-Cookies werden gelöscht, wenn der Besucher der Internetseite die Sitzung beendet, d. h. wenn das Browserfenster geschlossen wird.

 

[1] Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wurde in diesem Text auf die durchgehende Nennung sowohl männlicher als auch weiblicher Personen- und Berufsbezeichnungen verzichtet. Die Verwendung der einen oder der anderen Variante schließt gleichwohl Personen jeglichen Geschlechts ein.